Werden Sie gemeinsam mit uns aktiv für Baukultur, Denkmalpflege und Kulturlandschaft!

Sicht auf die Heisterbacher Klosterruine

Veranstaltungen


Freitag, 25. Mai 2018

Stadtteilerkundung
Treffpunkt:
15.00 Uhr, vor dem Kloster in der Olewiger Str. (vor dem Restaurant Becker‘s)
Referenten: Denkmalpfleger i. R. Rainer Thelen u. Dr. Karl-August Heise
Kosten: 2,- € p. P.


Olewig

Blick auf Olewig

Olewig – ein Weinort vor den Toren der Stadt
Trier und sein Umland bedingen sich wechselseitig. Dies ergibt schon aus dem Grundriss der römischen Stadt. Der Decumanus Maximus mündete in den Einschnitt des Olewiger Tals. Jenseits des Amphitheaters überschnitten sich also urbanes und ländliches Leben. Eine ähnliche Symbiose gibt es auch heute. Mit Weinbergen, Bachlauf und winkliger Dorfstraße wirkt Olewig teils ländlich – mit Mietshäusern, Supermarkt und breitem Verkehrsweg zunehmend städtisch. Wie sieht die Zukunft dieses Ortsteils aus? Die Nähe zur Stadt und die Interessen der Weinbaukultur sind Herausforderungen an die Gestaltung Olewigs und an seine Zukunft dar. Auf einem Spaziergang durch den Ort wollen wir dabei entstehenden Fragen nachspüren.
Mitglieder, Freunde und Interessierte sind herzlich eingeladen


Samstag, 25. August 2018

Exkursion
Treffpunkt:
Abfahrt: 8.00 Uhr, Bushaltestelle am Roten Turm, Willy-Brandt-Platz, Trier Rückkehr ca. 20.00 Uhr
Leitung: Michael Berens
Kosten: 32,- €
Anmeldung: nur per Überweisung auf das Konto der Geschäftsstelle des RVDL in Köln, Sparkasse Köln/Bonn IBAN DE23 3705 0198 0002 2326 50, Kennwort „Exkursion Luxemburg, RV Trier"
Ein gemeinsames Mittagessen ist in dem bürgerlichen Gasthof Cornelyshaff in Heinerscheid vorgesehen. Wer nicht am gemeinsamen Mittagessen teilnehmen möchte, meldet sich hiervon bitte bis zum 17. August ab: E-Mail: albrecht.wien@ gmx.de; Tel.: (0651) 426 31

Luxemburger Ardennen: Kirchen, Kunst, Burgen und Landschaft Von der belgischen Grenze bis nach Vianden
Wer vermutet im „hohen Norden" des Großherzogtums eine bedeutende barocke Franziskanerkirche mit prachtvoller Ausstattung? Wer erwartet eine gotische Hallenkirche in einem kleinen Bauerndorf? Eine bescheidene Eremitage mit heiliger Quelle entspricht schon eher unseren Vorstellungen von der kargen Landschaft des Islek. Die spätsommerliche Exkursion führt nach Troisvierge, Holler und Hachiville. Höhe- und Schlusspunkt wird Vianden sein, wo wir die Trinitarierkirche mit Kreuzgang und die kunsthistorisch bedeutende Doppelkapelle der Burg besuchen werden.


Echy

Eine Veranstaltung zum Europäischen Kulturerbejahr 2018


Vorstand

Dr. Karl August Heise
Vorsitzender

Anette Köhler

Dr. Albrecht Wien

Dr. Georg Breitner

Michael Berens


Kontakt

Dr. Karl August Heise
Remigiusstraße 16
54292 Trier
Tel.: (0651) 251 16