Werden Sie gemeinsam mit uns aktiv für Baukultur, Denkmalpflege und Kulturlandschaft!

Sicht auf die Heisterbacher Klosterruine

Veranstaltungen


Donnerstag, 16. August 2018 bis Sonntag, 19. August 2018

Exkursion
Anmeldung: bei Ursula Lange, Tel.: (02241) 34 76 36 oder E-Mail: nana47112@gmx.de
Organisation und Führung: Ursula Lange M.A. und Julia Olry
Eine Kooperation der Regionalverbände Bonn, Köln und Düsseldorf

Exkursion nach Colmar im Elsass
Besichtigung eines Weinguts in Untertürkheim mit Verkostung. Der Winzer wird uns die Besonderheiten des Weinbaus im Elsass erläutern. Treffen mit Mitgliedern der Société d`histoire et Archéologie de Colmar, Austausch über deren Arbeit und Besichtigung von Colmar mit dem Gerberviertel. Den Höhepunkt bildet der Besuch des renovierten Unterlindenmuseums mit dem Isenheimer Altar. Eine Besichtigung der Gedenkstätte Hartmannsweiler Kopf ist auch vorgesehen. Die Exkursion wird mit Reisebus durchgeführt. Kosten pro Person ca. 120,00 € für Fahrt inkl. Ausflüge.
Der Abfahrtsort des Busses wird noch festgelegt. Für die Übernachtung wurde das Hotel la Ville de Lyon in Rouffach ausgewählt. Für die drei Nächte vom 16. bis 20. August beträgt der Preis für Übernachtung und Frühstück p. P. im DZ 165,- € / EZ 245,- € zzgl. Abendessen, Weinprobe und Eintritte


Echy

Eine Veranstaltung zum Europäischen Kulturerbejahr 2018


Freitag, 31. August 2018

Führung: „Das Stadiongelände"

Veranstaltung im Rahmen von sharing heritage in Kooperation mit gruensystem.koeln, ein Projekt des „Fördervereins Grüne Lunge Köln e. V.":

Treffpunkt: 15 Uhr, Hauptzugang, Höhe Franz-Schröder-Weg
Referentin: Dr. Marion Grams-Thieme, stellv. Stadtkonservatorin Köln:

Als erster Abschnitt des Äußeren Grüngürtels wurde am 16. September 1923 das 80 ha große Stadiongelände eingeweiht. Die verschiedenartigsten Sportanlagen wie eine Hauptkampfbahn, Hockey- und Tennisplätze, eine Radrennbahn, ein Schwimmbad waren eingebettet in ein grünes Umfeld und u. a. mit begrünten Zuschauerumwallungen ausgestattet. Das neu erstellte Stadiongelände war damals die ausgedehnteste Sportanlage Westeuropas und hatte Vorbildcharakter für andere deutsche Städte. 1926–1928 schuf Adolf Abel die heute das Entree noch kennzeichnenden Erweiterungsbauten. Nach dem Abbruch der Hauptkampfbahn wurde 1975 ein Neubau eingeweiht. Es folgte 2004 nach einem Umbau die Eröffnung des RheinEnergie-Stadions. Seit 1960 befindet sich die Sporthochschule im anliegenden westlichen bewaldeten Randbereich. Während des Rundgangs über das Gelände lernen Sie dieses grüne Stadion und seine Entwicklung kennen.


Echy

Eine Veranstaltung zum Europäischen Kulturerbejahr 2018


Dienstag, 4. September 2018

Einladung zur Vorstandssitzung unseres Regionalverbandes.
Liebe Kolleginnen und Kollegen und Gäste im Vorstand unseres Verbandes, wie mit großer Mehrheit nach meiner Umfrage entschieden, lade ich Sie hiermit zur nächsten Sitzung des Regionalvorstandes Bonn / Rhein-Sieg / Ahr
am Dienstag, 4.September 2018, 18.00 Uhr in das Café BierhoffIm Hotel Bristol, Ecke Poppelsdorfer Allee / Prinz-Albert-Straße ein.

Tagesordnung :
1.Feststellung der Anwesenheit,
2.Genehmigung oder/ und Ergänzung der TO,
3.Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung vom 15.März 2017,
4. Festlegung des Ortes und Zeitpunktes unserer Vorstandssitzungen.
5.Bericht des Geschäftsführers Dr. Bredenbeck aus dem Gesamtverein RVDL
6. Jahresversammlung am 23. / 24.6.18 in Kerkrade / NL
7. Jahresmitgliederversammlung am 15.11.18 mit Neuwahl des Regionalvorstandes und Vortrag von Prof. Grewe.
8. ARGE Bonner Geschichtsvereine: Zuschuss unseres Verbandes zum Internet-Auftritt ( Eigene Home-Page) und Bericht von der Sitzung.
9. Aktuelle Themen und Bericht des Vorsitzenden mit Diskussion über: u.a. der ARGE Bonner Geschichtsvereine, Baumschulwäldchen Weststadt, Bürgerentscheid zum Bau des neuen SWB Schwimmbads im Wasserland oder Erhalt der Quartiersbäder Bad Godesberg und Frankenbad, UA Denkmalschutz in Bonn, Seilbahn zum Venusberg, Denkmalschutz Oper, Schauspielhaus und Stadthalle Bad Godesberg - Neubau oder Sanierung. Sanierung Kleines Theater, Hochhäuser im Bonner Regierungsviertel, usw.
10. Berichte zu unserem Programm 2018 und 2019.
Bericht von Frau Lange von der Exkursion nach Colmar im August.
Weiter finden 2018 statt :
Führung am Tag des Offenen Denkmals in BN-Duisdorf von H.Eckoldt und St. Rothkegel, Vortrag von Prof. Grewe zu dem Bau römischer Wasserleitungen nach der MV,
Führung Bundeskunsthalle am 28.11. 18 zu „Malerfürsten“.
Frage: Wie wollen wir weiter verfahren angesichts der derzeit geringen Beteiligung ?
11. Verschiedenes.


Donnerstag, 6. September 2018

Öffentliche Tagung ab 12 Uhr
des Gesamtverbands und des AK Nachkriegsmoderne (Veranstalter) im Haus der Fritz-Thyssen-Stiftung zu Köln zum Thema „Nachkriegsarchitektur". Es erfolgt eine gesonderte Werbung (Flyer, Einladung etc.).


Sonntag, 9. September 2018

Führung
Treffpunkt:
12.00 Uhr, vor dem Rathaus Hardtberg, Villemombler Str. 1, 53123 Bonn-Duisdorf (bis ca. 13.30 Uhr)
Kosten: kostenfrei
Teilnehmer: bis ca. 30 Personen
Organisation: Heiner Eckoldt
Referenten: Heiner Eckoldt (RVDL) und Stephan Rotkegel (BHGV)

Tag des offenen Denkmals Rundgang zu Baudenkmälern in Bonn-Duisdorf
Wir beginnen am Rathaus Hardtberg von 1904/05, das wir außen und teilweise innen besichtigen, gehen zum Alten Friedhof Duisdorf, dem Haus eines jüdischen Bürgers, zur Rochuskirche von 1856 und der daneben liegenden ehemaligen Volksschule von 1865 (heute VHS und AWO ), wandern ins Oberdorf zur kurfürstlichen Quelle (seit 1550) und weiter zum Kulturzentrum (Saal Schnitzler), das wir außen und innen ansehen. Den Abschluss bildet die ehemalige Wasserburg – Ursprung von 804 des Ritters von Dudesdorp (danach Brünkerhof – heute Café Vogt u. a.).


Montag, 17. September 2018

Vortrag: „Das Kölner Grünsystem. Entstehung und Entwicklung sowie Planvorhaben"

Veranstaltung im Rahmen von sharing heritage in Kooperation mit gruensystem.koeln, ein Projekt des „Fördervereins Grüne Lunge Köln e. V."

Treffpunkt: 19.30 Uhr Domforum
Referentin: Dr. Henriette Meynen

Äußerer und Innerer Grüngürtel verbinden unterschiedliche Radialen miteinander. Dieses Grünnetz besteht aus Anlagen der Zeit vor dem 19. Jahrhundert bis solchen aus unseren Tagen. Der eigentliche Ursprung dieses urbanen Verknüpfungssystems geht auf die Planung des Städtebauers Fritz Schumachers und des damaligen Oberbürgermeisters Konrad Adenauers zurück. Der Grundstock wurde in den 1920er Jahren gelegt und bis heute fortgeführt. Das System ist eine weltweit einzigartige Anlage, die als Kulturwert noch viel zu wenig anerkannt ist und als Denkmal unantastbar sein sollte.


Echy

Eine Veranstaltung zum Europäischen Kulturerbejahr 2018


Sonntag, 23. September 2018

Führung: „Die grüne Lunge von Sülz".
Treffpunkt: Hollerather Straße/Mommsenstraße ÖPNV: Stadtbahnlinie 13 Haltestelle Euskirchener Straße oder Stadtbahnlinie 9 Haltestelle Zülpicher Str./Gürtel und kleiner Fußweg
Referent: Alexander Hess

Veranstaltung im Rahmen von sharing heritage in Kooperation mit gruensystem.koeln, ein Projekt des „Fördervereins Grüne Lunge Köln e. V."

Wie ein Grünkeil dringt seit Mitte der 1920er Jahre ein schmaler Grünstreifen in den Stadtteil Sülz. An der Neuenhöfer Allee verbreitert er sich zum Beethovenpark, der wiederum in den Äußeren Grüngürtel übergeht und zwar in Nähe des Decksteiner Weihers, des „Sülzer Lidos". Befand sich einst anstelle des „Volksparks Sülz" umfangreiches Kiesgrubengelände, so erstreckt sich hier eine geometrische Zieranlage, ein Sportplatz, ein bewaldeter Hügel und eine offene „Volkswiese". Auf dem Weg vom Sülzgürtel zum Decksteiner Weiher erfahren Sie vieles über die Gestaltung dieses Grünbereichs, wie es dazu kam und wie sich diese viel genutzte grüne Lunge weiterentwickelte.


Samstag, 6. Oktober 2018

Rundgang mit Führung in Bonn-Bad Godesberg
Treffpunkt: 15.00 Uhr vor dem DB-Bhf. Bad Godesberg Anfahrt mit DB oder Stadtbahnen 16 und 63
Führung: Alexander Harald Hess
Anmeldung: nicht erforderlich, kostenfrei

„Rund um den Godesberger Bahnhof – vom Dorf zur Stadt“
Nachdem der Abendspaziergang am 14.8.18 sich mit dem Thema Stadtsanierung befasste, steht bei diesem Rundgang das alte Bad Godesberg im Vordergrund. Im ausgehenden 19. Jh. wandelte sich das Bild der ehemaligen Dörfer Godesbergs durch den Zuzug wohlhabender Rentiers und Sommerfrischler mit dem Bau zahlreicher Villen um den Kurpark und jenseits der Bahnlinie bis zum Rhein. Der 1908 eröffnete neue Godesberger Eisenbahnhof sollte ein repräsentatives Aushängeschild für den aufstrebenden Kurort bilden. Daneben erfahren Sie auch, was es mit der Erfindung der Schwarzwälder Kirschtorte auf sich hat und welche Bauten für die französische Besatzung nach dem Ersten Weltkrieg errichtet wurden.


Donnerstag, 15. November 2018

Mitgliederversammlung
Treffpunkt: 18.00 Uhr, LVR-Landesmuseum Colmantstr. 14-16, Bonn, Großer Vortragssaal im Untergeschoss, ca. 18.45 Uhr Vortrag
Hinweis: Die Tagesordnung wird allen Mitgliedern des RV zugesandt


Donnerstag, 15. November 2018

Vortrag
Treffpunkt: ca. 18.45 Uhr, im Anschluss an die Mitgliederversammlung im LVR-Landesmuseum Bonn
Referent: Prof. Dr. Klaus Grewe

Einfach und genial – Vermessungsgeräte und -methoden im antiken Aquäduktbau mit Beispielen vom Römerkanal von der Eifel bis nach Köln
Prof. Grewe hat neben vielen Büchern auch den Wanderführer zum Römerkanal mitsamt einem Begleitheft herausgegeben.


Mittwoch, 28. November 2018

Führung in der Bundeskunsthalle
Treffpunkt: 15.15 Uhr, Bundeskunsthalle, Friedrich-Ebert-Allee 4, Bonn, neben der Kasse am Infopunkt
Führung: Beginn 15.30 Uhr, Anfahrt mit PKW ( Garage neben Museum) oder ÖPNV bis Heussallee
Kosten: 6,- € (mit Artcard 8,- €)
Teilnehmer: max. 25 Personen Anmeldung bis 20.11.18 bei Ursula Lange, Tel.: (02241) 34 76 36, IBAN: DE 36 3706 0993 4922 5736 01
Organisation: Ursula Lange
Führung: örtlich

Malerfürsten Die Bundeskunsthalle widmet sich in einer kulturhistorischen Ausstellung dem länder- und epochenübergreifenden Phänomen der „Malerfürsten“. Sie stellt ihre Blütezeit anhand der Beispiele von Frederic Lord Leighton, Hans Makart , Franz von Lembach, Mihály Munkácsy, Jan Matejko, Friedrich August von Kaulbach und Franz von Stuck in den Mittelpunkt. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Selbst- und Fremdinszenierungen der modernen Malerfürsten und der sich um sie rankende Künstlerkult. Erfolgreich nutzten sie ihre Macht der Netzwerke und ihre Popularität für den sozialen Aufstieg. Durch neue Reproduktionsmedien, Ausstellungsinszenierungen, Atelierbesuche und Interviews in Tageszeitungen wurden die Künstler und ihre Werke weltweit mit großem Gewinn vermarktet und das gesellschaftliche Konzept „Malerfürst“ erfolgreich etabliert. Gezeigt werden Gemälde, Grafiken, Fotografien, Kostüme, Möbel und Malerutensilien.


Vorstand

Vorsitzender
Heiner Eckoldt,
Bonn

Stellv. Vorsitzende
Ursula Lange
St. Augustin

Weitere Mitglieder des Regionalvorstandes:

Helma Schlicht
Meckenheim

Dr.Marcus Mrass
Bonn

Gabriele Leinz
Bonn

Dr. Hermann Josef Roth
Bonn

Günter Kaiser
Bonn

Jürgen Kasten
Bonn

Hermann-Josef Knopp
Dattenberg

Dr. Martin Bredenbeck
Bonn

Karl-Friedrich Amendt
Sinzig

Ehrenmitglied

Dr. Elmar Heinen
Königswinter


Kontakt

Dipl.-Ing. Heiner Eckoldt
Tel.: (0228) 620 06 76
E-Mail: